Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk übernimmt Jury-Vorsitz

Olga Tokarczuk löst Literaturkritiker Denis Scheck als Vorsitzende der Jury des Usedomer Literaturpreises ab

Als Usedomer Literaturpreisträgerin verließ Olga Tokarczuk 2012 die Insel Usedom, als Literaturnobelpreisträgerin kehrte sie 2020 für Lesungen zurück, nun übernimmt sie den Vorsitz der Jury des Usedomer Literaturpreises. Die 58-jährige Schriftstellerin löst damit den Literaturkritiker Denis Scheck ab, der 2016 auf den unerwartet verstorbenen Hellmuth Karasek folgte. Die international hochgeschätzte Autorin entscheidet bereits in diesem Jahr gemeinsam mit dem Historiker Dr. Andreas Kossert und dem Publizisten Dr. mult. Manfred Osten über die Vergabe des Usedomer Literaturpreises. Er richtet sich an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die sich literarisch um Verständigung über historische, politische und geografische Grenzen hinweg verdient gemacht haben.

„Das sich eine unserer Preisträgerinnen bereiterklärt hat den Jury-Vorsitz des Usedomer Literaturpreises zu übernehmen, ist ein Achtungszeichen für die Literaturinsel Usedom. Und auch Olga Tokarczuk hat mir versichert, dass es für sie eine große Ehre ist. Wir dürfen uns also ganz besonders auf den nächsten Usedomer Literaturpreisträger freuen, ausgewählt von einer Literaturnobelpreisträgerin“, sagt Thomas Hummel, Intendant der Usedomer Literaturtage. Die Entscheidung über die Vergabe des Usedomer Literaturpreises fällt die Jury im Verlauf der nächsten Wochen. Die Preisträgerlesung findet während der Usedomer Literaturtage 2021 vom 14. bis 17. April statt. Zu den bisherigen Preisträgern zählten neben Olga Tokarczuk, auch Radka Denemarková, Eva Profousová, Jenny Erpenbeck, Dörte Hansen, Joanna Bator, Ulrike Draesner, Saša Stanišić, Jaroslav Rudis, Jan Konnefke und Ilija Trojanow. Der Usedomer Literaturpreis ist mit 5000 Euro dotiert und einem einmonatigen Aufenthalt im Seetelhotel Ahlbecker Hof verbunden. Gestiftet wird er von den Seetelhotels und den Usedomer Literaturtagen. Je nach behördlichen Vorgaben im Zuge der Coronabekämpfung werden die Usedomer Literaturtage 2021 entweder live oder im Livestream stattfinden. Das genaue Programm geben die Usedomer Literaturtage in den nächsten Wochen bekannt.

Usedomer Literaturtage – Ein Literaturfest mit Nobelpreisflair

Traditionell eröffnen die Usedomer Literaturtage das Kulturjahr auf der sonnenreichen Insel Usedom in den kaiserzeitlichen Seebädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Vor dem Hintergrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie fand die Veranstaltungsreihe 2020 – mit der jüngsten deutschen Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, dem Usedomer Literaturpreisträger 2020, Saša Stanišić und vielen mehr – erstmals im Livestream statt. Eine Lesung mit Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk am 11. September ging dem neuen Format voraus. Literatur hat auf Usedom einen festen Platz. Bereits in der Vergangenheit schätzten Autoren wie Theodor Fontane, Maxim Gorki und Thomas Mann das Eiland an der Pommerschen Bucht. Das führte Literaturnobelpreisträgerin Alexandra Alexijewitsch, Donna Leon, Martin Walser, Hans Magnus-Enzensberger, Christoph Hein und viele mehr an die schönsten Leseorte der deutsch-polnischen Insel.