Das Programm

SA, 17. April 2021
19:30 Uhr, Tourismus-Service-Zentrum
Seebad Heringsdorf

Peter Sloterdijk im Gespräch mit Manfred Osten
Grußwort: Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué (Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

this is a placeholder image

Von den heldenhaften babylonischen Göttern, den diesseitigen der Ägypter über die großen monotheistischen Religionen bis hin zu neuzeitlichen säkularen Glaubensgemeinschaften zeichnet Peter Sloterdijk in seinem neuesten Werk „Den Himmel zum Sprechen bringen: Über Theopoesie“ ein eindrucksvolles Panorama des Schreibens und Sprechens über das Göttliche. Im Gespräch mit dem Publizisten Manfred Osten nimmt er uns mit auf eine literarische Pilgerfahrt zu den mannigfaltigen Erscheinungsformen Gottes. Deutschlands Großphilosoph gibt so erstaunliche, überraschende und auch verblüffende Ein- und Ausblicke auf das Göttliche, bis hin zum nächsten großen theopoetischen Entwurf: Eine kollektive Klimasensibilität als vielleicht letzte Weltreligion.

Teilnehmende auf der Bühne

Peter Sloterdijk

Peter Sloterdijk wurde am 26. Juni 1947 als Sohn einer Deutschen und eines Niederländers geboren. Von 1968 bis 1974 studierte er in München und an der Universität Hamburg Philosophie, Geschichte und Germanistik. 1971 erstellte Sloterdijk seine Magisterarbeit mit dem Titel Strukturalismus als poetische Hermeneutik. In den Jahren 1972/73 folgten ein Essay über Michel Foucaults strukturale Theorie der Geschichte sowie eine Studie mit dem Titel Die Ökonomie der Sprachspiele. Zur Kritik der linguistischen Gegenstandskonstitution. Im Jahre 1976 wurde Peter Sloterdijk von Professor Klaus Briegleb zum Thema Literatur und Organisation von Lebenserfahrung. Gattungstheorie und Gattungsgeschichte der Autobiographie der Weimarer Republik 1918–1933 promoviert. Zwischen 1978 und 1980 hielt sich Sloterdijk im Ashram von Bhagwan Shree Rajneesh (später Osho) im indischen Pune auf. Seit den 1980er Jahren arbeitet Sloterdijk als freier Schriftsteller. Das 1983 im Suhrkamp Verlag publizierte Buch Kritik der zynischen Vernunft zählt zu den meistverkauften philosophischen Büchern des 20. Jahrhunderts. 1987 legte er seinen ersten Roman Der Zauberbaum vor. Sloterdijk ist emeritierter Professor für Philosophie und Ästhetik der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und war in Nachfolge von Heinrich Klotz von 2001 bis 2015 deren Rektor.

Manfred Osten

geboren 1938 in Ludwigslust, studierte Rechtswissenschaften, Philosophie, Musikwissenschaft und Literatur in Hamburg und München. Nach der Promotion trat er in den Auswärtigen Dienst mit Stationen in Kamerun, Tschad, Ungarn, Australien und Japan ein. 1993 wurde er Leiter des Osteuropa-Referats der Bundesregierung. Von 1995 bis 2004 war er als Generalsekretär der Alexander-von-Humboldt-Stiftung in Bonn tätig. Manfred Osten ist Autor zahlreicher Publikationen und führte zweiundvierzig Fernsehgespräche mit Alexander Kluge.

Unser Gesamtprogrammheft 2021

Informationen zum Livestream

Bis auf Weiteres werden alle Veranstaltungen zur angegebenen Zeit im kostenfreien Livestream auf dem YouTube-Kanal der Usedomer Literaturtage angeboten.

Hier geht’s zum YouTube-Kanal

Kooperationspartner der Lesung

Diese Lesung findet in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Arno Esch Stiftung statt. Die Lesung kann auch über den Webshop der Friedrich-Naumann-Stiftung unter diesem Link verfolgt werden.

Veranstaltungsort

Das Tourismus-Service-Zentrum verwandelt sich mit den Usedomer Literaturtagen auch 2021 wieder in ein Fernsehstudio, das Sternstunden der Literatur von der Insel Usedom in das weltweite Netz streamt. Zu den Usedomer Literaturtagen traten hier bereits Hochkaräter, wie Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, der Musikschriftsteller und Dirigent Peter Gülke, der Historiker Andreas Kossert oder der Usedomer Literaturpreisträger 2020 Saša Stanišić auf.

Das zwischen 1874 und 1884 errichtete ehemalige Verwaltungsgebäude der „Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf“ auf der Insel Usedom diente in den vergangenen Jahrzenten als Bibliothek, Jugendclub und Bürgertreff. Das denkmalgeschützte Kerngebäude wurde saniert, die Bibliotheksnutzung erhalten und eine moderne Tourist-Information ergänzt. Durch den gläsernen Anbau wird die Bedeutung des Gebäudes als Informationszentrum hervorgehoben, ohne die Eingliederung in die Umgebung zu vernachlässigen.

Delbrückstraße 69, 17424 Seebad Heringsdorf

Anfahrtsskizze